Samstag, 9. Februar 2013

Grießsouffle mit Kirschsoße


Zutaten für 2 Portionen
Grießsouffle
125ml Milch
15g Butter
1TL Vanillezucker
20g Zucker
23g Hartweizengrieß
1 Ei
1 Prise Salz
etwas Puderzucker

Kirschsoße
100g (TK-)Kirschen
75ml + 1El Apfel-Kirschsaft (oder nur Kirsch- bzw. Apfelsaft)
1 gehäufter Tl Vanillepuddingpulver
(alternativ zum Puddingpulver kann man auch Speisestärke verwenden und etwas Vanillemark/-zucker zufügen)


Zubereitung
Die Souffleförmchen einfetten und mit Puderzucker ausstauben. Gut abklopfen und kalt stellen. Den Ofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform mit etwas Wasser füllen und hineinstellen.
Die Milch mit Butter und Vanillezucker aufkochen. Unter rühren den Grieß langsam zufügen. Solange rühren und köcheln lassen, bis ein sämiger Brei enstanden ist (ca. 2 Minuten). Diesen dann in eine Schüssel umfüllen und kurz abkühlen lassen. Das Ei trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen und zu einem festen Eischnee schlagen. Das Eigelb nun unter den Grießbrei rühren. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Masse in die Förmchen füllen und in das Wasserbad stellen. Insgesamt 25 Minuten backen, den Ofen währendessen nicht öffnen. Nach 15 Minuten habe ich die Temperatur auf 160°C reduziert, da die Souffles schon eine schön gebräunte Oberfläche hatten. 
Für die Soße die Kirschen ggf. auftauen lassen. Mit dem Saft in einem Topf erhitzen. Das Puddingpulver mit dem Esslöffel Saft glatt rühren und in den Topf geben. Einrühren, aufkochen lassen und ca. 3-5 Minuten leicht köcheln, bis es etwas andickt. 
Die Souffles aus dem Ofen nehmen, stürzen und wenden. Mit etwas Puderzucker bestreuen und mit der Soße noch warm servieren.

Soufflerezept gefunden bei essen&trinken.

Kommentare:

  1. Klingt lecker! Befinde mich in Bezug auf solche Köstlichkeiten in einem unauflösbaren Dilemma: Ich liebe Kuchen und Kekse und deshalb lechze ich bei der Hauptmahhlzeit des Tages dann nach Pikantem - so bleiben die vielen leckeren süßen warmen bzw. Hauptgerichte von mir ungekocht. Schade eigentlich. Muss nochmal drüber nachhdenken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na da kann ich ich ja beruhigen, liebe Antje: Bei uns gab es das Souffle nämlich als Dessert, nicht als Hautgericht. So groß sind die kleinen Küchlein nämlich nicht. So könnest du dein Dilemma doch umgehen, oder? Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ach sooooo... Danke für den Hinweis ;-)

      Löschen
  2. Mhhh... das sieht wirklich wunderbar aus.

    AntwortenLöschen