Freitag, 2. November 2012

Ravioli mit Tomaten- und Broccolifüllung


Zutaten für 4 Personen
Nudelteig (adaptiert nach diesem Rezept von Ninas kleinem Foodblog)
500g Hartweizengrieß
~250ml Wasser
7Tl Öl
1Tl Salz

Tomatenfüllung
100g Frischkäse
50g getrocknete, eingelegte Tomaten
1El Joghurt
1El Zitronensaft
1/2 gr. Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Broccolifüllung
200g Broccoli (Strunk kann mitverwendet werden)
10g Pinienkerne
25g Frischkäse
ein paar Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Muskatnuss, Kräutersalz
-hier könnte ich mir auch zusätzlich noch geriebenen Käse gut vorstellen-

Außerdem
1 Eiweiß

Zubereitung
Nudelteig
Den Hartweizengrieß auf die Arbeitsfläche häufen und eine Mulde eindrücken. Salz und Öl zufügen. Nach und nach Wasser einfüllen, währendessen den Grieß anrühren. Anschließend mit den Händen vermischen, und gute 10 Minuten kräftig kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. In Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde ruhen lassen.

Tomatenfüllung
Die Tomaten etwas abtropfen lassen. Alle Zutaten gut miteinander pürieren und die Masse abschmecken.


Broccolifüllung
Den Broccoli in Röschen teilen. Falls Strunk verwendet wird, diesen schälen und klein schneiden. Beides in kochendem Salzwasser 8-10 Minuten garen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Die Pinienkerne ohne Fett anrösten und mit einem Mörser zerstoßen. Broccoli, Frischkäse und Pinienkerne miteinander grob pürieren. Kräftig würzen und abschmecken.


Von dem Nudelteig kleinere Portionen abstechen, den verbleibenden Teig wieder in Folie einwickeln. Das Teigstück etwas flachdrücken. Durch die Nudelmaschine, größte Stufe, drehen. Den Teig einmal mittig falten und erneut durchdrehen. Das Gleiche noch einmal wiederholen, danach das Teigstück bis zur 4. Stufe (eingeschlossen) jeweils einmal durchdrehen. (Ihr könnt den Teig natürlich auch mit dem Nudelholz ausrollen, ist nur wesentlich anstrengender ;-) )
Kreise ausstechen, mit dem Eiweiß bestreichen und mittig einen Klecks der Füllung auftragen. Nun den Kreis über der Füllung zusammenklappen und die Ränder entweder mit den Fingern oder mit einer Gabel fest zusammendrücken. So verfahren bis die Füllungen aufgebraucht sind.

In einem Topf Wasser zum kochen bringen, salzen, Temperatur reduzieren. Die Ravioli (am besten in kleinere Portionen aufgeteilt) in das siedende Wasser geben. Nach ca. 5 Minuten (wenn die Raviolie an der Wasseroberfläche schwimmen), die Nudeln abseihen und abtropfen lassen.

Bei uns gab's die Ravioli dann so serviert:
In einer großen Pfanne Pinienkerne (Menge nach Belieben) ohne Fett anrösten, dann einen kräftigen Schuss Olivenöl zufügen. Die übrige 1/2 Knoblauchzehe fein hacken und zufügen. Jetzt die Ravioli in die Pfanne geben, gut durchschwenken und mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer würzen. Auf Teller verteilen und mit Parmesan bestreuen.






1 Kommentar:

  1. Hallo Fräulein Moonstruck!

    Es freut mich zu sehen, dass mit dem Nudelteig alles gut geklappt hat!

    Deine Füllungen hören sich toll an! Das könnte ich jetzt direkt zu Mittag essen :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen